forum

Fiete gegen Goliath

  • ConnyBl
  • ConnyBls Avatar Autor
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
2 Jahre 10 Monate her #9828 von ConnyBl
Fiete gegen Goliath wurde erstellt von ConnyBl
Nach längerer Zeit melde ich mich hier zurück. Denn der Winzling Fiete ist heute hier in der Pflegestelle eingezogen. Darüber, wie er sich im Kampf gegen die übermächtigen Gewalten des Lebens schlägt und behauptet, will ich hier - von Ina unterstüzt - berichten.

Fiete war bereits kurz in der einer anderen PS, wo der junge Mann von der Läufigkeit der Mitbewohnerin gestresst wurde - ach, Männer. Nun also hier im Männerhort, das sollte klappen.

Da er nicht ganz frisch aus dem Labor kam und schon ein bissl kennt, war es ein recht entspannter Tag. Einige kleine Runden draußen waren kein Problem, hat sich mit diverser Nachbarschaft bekannt gemacht, ist ein ganz lieber und bisher zurückhaltender, aber interessierter Zeitgenosse. Die Geschäfte liefen auch gut. Insgesamt war alles recht locker. Es ist aber auch windstill ohne irgendwelche komischen Geräusche und umherfliegende gefährliche Plastiktüten, Zeitungen u.ä. Am Sonntag waren auch kaum Autos unterwegs, oder störende Passanten im Wege. Die wenigen, selbst die kreischenden, armeschwingenden kleinen Bälger haben ihn aber auch nicht beeindruckt. Nur im Dunkeln fand er die Autoscheinwerfer, bwz. die sich bewegenden Schatten recht bedrohlich.

Im Treppenhaus ist er noch sehr unsicher, Treppen gingen auch gar nicht. Also noch hoch- und runtertragen. Aber das ist ja bei so einer kleine Fußhupe ein ungetrübtes Vergnügen.

In der Wohnung hat er fast auf Anhieb das Sofa erobert, das er wohl auch als sicheren Rückzugsort ansieht - egal, ob ich da auch drauf sitze oder nicht. Er läuft mir aber eigentlich jeden Schritt in der Wohung nach und ist neugierig, mit angemessener Vorsicht freilich. Und wenn mal etwas erschreckt, schwuppdiwupp wieder aufs Sofa. Aber nur für Sekunden.
Neben mir auf dem Sofa liegt er immer ein wenig entfernt, die Annehmlichkeit der Nähe müssen noch erlernt werden.

Er frisst aus dem Napf, aber bisher nix aus der Hand. Getrunken hat er heute nicht, glaube ich, bin mir aber nicht sicher. Knabberzeug kennt er noch nicht, oder ist nicht interessiert. Den Stinkepansen hat er nicht gefressen. Warum auch, wenn man sich darauf wunderbar wälzen und parfümieren kann?

Der Fernseher, bzw. die Geräusche aus den Lautsprechern irritieren ihn sehr. Immer wieder schaut er nach, woher da was kommt. Eine beruhigende Erkenntnis darüber hat ihn noch nicht ereilt. Aber vielleicht muss man sich darüber ja gar nicht so einen Kopf machen und kann es bald getrost ignorieren.

Jetzt träumt der kleine Held und zuckt mit Pfoten, Ohren und Lefzen. War ja auch ein anstrengender Tag mit vielen neuen Eindrücken. Morgen ist ja auch wieder ein Tag, für den man gewappnet sein muss. Deshalb sagen wir Gute Nacht. :whistle:
Folgende Benutzer bedankten sich: Effy, Ina, mannimanni, moro, Conny, Nina, SaBiBe, Leo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ina
  • Inas Avatar
  • Administrator
  • Administrator
  • Es ist durchaus schön, auf den Hund zu kommen
Mehr
2 Jahre 10 Monate her #9846 von Ina
Ina antwortete auf Fiete gegen Goliath
Sonntag
Jaaa, so ein erster Tag ist ganz schön aufregend.:silly:
Erst die lange Fahrt - naja anfangs war der Zwerg ein bisschen aufgeregt in seiner Box. Aber nach ner Weile hat er seelenruhig geschlafen und ist erst wieder am Ziel aufgewacht.
Zusammen mit Toffee, dem Beagle seiner Fahrerin und Conny, dem neuen Pflegepapi ging es erst einmal raus auf die Wiese, ordnungsgemäß die Geschäftlichkeiten erledigen. (Anm. der Schreibkraft: bisher war Fiete absolut stubenrein!)

Im neuen Pflegezuhause angekommen, wurde der Beppo zum sofortigen Beagleeigentum erklärt und besetzt. Vor dort aus kann man Beagle erst einmal alles in Ruhe beobachten.

Aber wie Conny schon schrieb: Das Sofa war ratzi-fatzi erobert.





Liebe Grüße
Ina mit Ella & Souris

... und den Beaglejungs ganz tief im Herzen



Folgende Benutzer bedankten sich: Conny, Nina, SaBiBe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ina
  • Inas Avatar
  • Administrator
  • Administrator
  • Es ist durchaus schön, auf den Hund zu kommen
Mehr
2 Jahre 10 Monate her #9847 von Ina
Ina antwortete auf Fiete gegen Goliath
Montag
Am Montagmorgen hat Fiete gleich mal Ernst gemacht mit der Wohngemeinschaft auf Zeit und seinen Papi aus´m Bett geholt.

Immer und immer wieder ist er um ihn herumgetrappelt, bis Conny mit ihm rausgegangen ist, damit die einheimischen Grasbüschel gewässert werden konnten ;)

Auch ins Büro ist er gleich mitgekommen







Für Fiete ist natürlich alles neu, aufregend, teilweise noch erschreckend und auf jeden Fall interessant. Er klemmt sich am liebsten an die Hacken von Pflegepapi Conny - das scheint ihm wahrscheinlich (noch) am sichersten zu sein :)

Weiche Sofas werden aber im Sturm erobert und dann aus voller Beagleseele genossen. Seht selbst










Liebe Grüße
Ina mit Ella & Souris

... und den Beaglejungs ganz tief im Herzen



Folgende Benutzer bedankten sich: Ursel, mannimanni, Conny, Nina, SaBiBe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ConnyBl
  • ConnyBls Avatar Autor
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
2 Jahre 10 Monate her #9858 von ConnyBl
ConnyBl antwortete auf Fiete gegen Goliath
Tag 2,5
Am Sonntag angekommen und am Dienstag tut er so, als wäre er schon immer da, alles ganz selbstverständlich. Ich tue aber auch so und das passt dann offensichtlich.

Wie Ina schon schrieb, waren wir gestern bereits zusammen im Büro und der kurze Fußweg dorthin mitten durch die Stadt verlief schon weitestgehend stressfrei. Aber heute wurde alles noch viel besser und neue Meilensteinchen am Rande des Lebensweges passiert.

Durch die Haustür läuft er nun "freiwillg" selbst hinaus und insbesondere herein. Im Haus hatte er heute erstmals eine Etage treppab selbsständig geschafft und eben nach der Nachtrunde alle Treppen nach oben bravourös allein gemeistert.

Erstmals hat er aus der Hand gefressen. Es musste der Leerdamer sein, aber immerhin, nun weiß er, dass das geht und hat das Prinzip begriffen.

Auf dem Sofa liegt er nicht mehr immer auf Distanz, hat sich heute an mich herangewanstet und später immer wieder direkt neben mir gelegen, Körperkontakt ist nun erwünscht.

Wenn es rausgehen soll, ich mir die Schuhe zubinde, kommt er herangelaufen und möchte auch angezogen werden.

An den Schulkindern, die ihn gestern noch in mittelstarke Panik versetzten, ist er heute tapfer vorbei gelaufen. Ab und an mal anhalten und schauen, was das für Ungeheuer sind, aber gut gemeistert.

Und wir haben uns heute mit Freunden zum Spaziergang durch den Wörlitzer Park getroffen. Im Auto saß Fiete auf meinem Schoß und hat auch diese Hürde sehr gut genommen. Auf dem Hinweg wurde er nach einiger Zeit unruhig, die Rückfahrt dann schon völlig relaxt - vielleicht war er nach dem langen Spaziergang auch etwas zu müde, um den Puls noch einmal hochzutreiben, wer weiß.

Der Spaziergang selbst war absolut entspannt. Fiete orientiert sich unbeirrbar an der Gruppe - auch sehr an anderen Hunden, heute war die gute Penny sein Leuchtturm. Er läuft völlig unbekümmert mit erhobener Rute immer und immer mit, als ob er das seine ersten fünf Jahre auch schon getan hätte. Meistens die Nase am Boden wie es sich für einen Beagle gehört. Aber immer auch schauen, ob die Penny oder die Zweibeiner nicht zu weit zurückbleiben oder voraus sind. Ein Traum von Hund, na ja, ein Normalo halt. Wir waren allerdings im Park auch praktisch völlig unter uns, Ablenkungen durch Dritte, Geräusche, oder irgendwie potentiell Erschreckendes gab es nicht. Hin und wieder ein anderer Parkbesucher, selbst mit NordicWalking-Stöcken haben ihn jedenfalls nicht gestört. Im Wörlitzer Park gab es auch einige kleine Brücken - auch wackelnde Schwimmbrücken - sowie immer mal wieder Natursteintreppen die Deiche hoch und runter zu überwinden, alles in völliger Selbstverständlichkeit gemeistert. Was sollte man auch sonst tun, als eine Treppe hoch oder runter zu laufen, wenn das alle tun.

Auch eben, als wir die Nachtrunde in der (zu der Zeit sehr ruhigen) Stadt gegangen sind, war es so, als würde er das schon immer tun, oder für mich, als wäre ich früher mit meinen Hunden unterwegs. Er war zwar an der Leine, aber sonst kein Unterschied. Er trabt freudig mit, mal hier, mal da geschnüffelt, aber kein Ziehen an der Leine, jeder Richtungswechsel wird registriert und mitgemacht. Die Leine hängt locker, oder liegt halb auf seinem Rücken. Tippel, tippel, tippel, immer nahe bei einem und das Schwänzchen wedelt. Wer einen Problemhund retten will, sollte sich woanders umschauen.

Und weil alles so schön langweilig normal ist, muss der kleine Mann auch mit Stubenreinheit glänzen. Zumindest bis jetzt hat er seine Geschäfte ausschließlich im Freien verrichtet.

Dass es überhaupt keine Probleme mit anderen Hunden gibt, hatte ich vielleicht schon nach dem ersten Tag erwähnt. Er selbst ist absolut verträglich, aber auch alle anderen haben mit ihm kein Problem. Ob Mädchen oder Junge aus der Nachbarschaft oder unterwegs, egal. Selbst Penny, die sonst jede/n im ersten Moment erstmal anblaffen muss, hat überhaupt keinen Muchs gemacht und ihn ohne Anschauen als unbedenklich erklärt.

Ich weiß, das klingt alles wie unlautere Werbung und nicht wie seriöse Verbraucherberatung. Ist - zumindest hier bei mir - aber so.

Ein paar Fotos reicht Ina ja vielleicht freundlicherweise wieder nach. Wir freuen uns auf den nächsten Tag, wobei ich noch nicht weiß, ob es etwas "Neues" und noch Berichtenswertes geben wird - der Lütte ist ja eigentlich "fertig" fürs zweite Leben. ;)
Folgende Benutzer bedankten sich: Effy, mannimanni, Conny, Karen, Nina, SaBiBe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Karen
  • Karens Avatar
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
Mehr
2 Jahre 10 Monate her #9859 von Karen
Karen antwortete auf Fiete gegen Goliath
Was für ein süßer Knopf :kiss: :kiss: :kiss:
Und einer, der sich nicht lange bitten lässt, sein Hundeleben zu starten - zwar noch vorsichtig, aber stetig voran.
Ein kleiner Rohdiamant. Wer den bekommt, hat großes Glück :kiss: :kiss: :kiss:
Danke für das schöne Tagebuch!

Liebe Grüße
Karen

liebe Grüße
Karen mit Sam, Scarlett und dem Mini Murphy

Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten
(Beaglisches Sprichwort)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ina
  • Inas Avatar
  • Administrator
  • Administrator
  • Es ist durchaus schön, auf den Hund zu kommen
Mehr
2 Jahre 10 Monate her #9863 von Ina
Ina antwortete auf Fiete gegen Goliath
Dienstag

Klar, versprochen ist versprochen... und so ein bebildertes Tagebuch ist ja gleich nochmal so schön.:cheer:
Apropos schön: Gestern wurde bei bestem frühlingshaften Winterwetter zusammen mit der wunderschönen Penny der Wörlitzer Park erbeaglet. Fiete tat, als wäre er´s seit jeher gewohnt, solche Spaziergänge zu machen. Als würde er Brücken, Treppen und seltsame Menschen mit Workingstöcken schon immer kennen...
Seht selbst:

Liebe Grüße
Ina mit Ella & Souris

... und den Beaglejungs ganz tief im Herzen



Folgende Benutzer bedankten sich: mannimanni, Conny, Nina, SaBiBe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Conny
  • Connys Avatar
  • Team
  • Team
Mehr
2 Jahre 10 Monate her #9864 von Conny
Conny antwortete auf Fiete gegen Goliath
Hallo Fiete,
:woohoo: du legst vielleicht ein Tempo an den Tag, ein selbstbewuster, knuffiger Beagle zu werden.:cheer:
Wenn ich bedenke, als ich dich in deiner ersten Pflegestelle abgeliefert habe, wie ängstlich du warst
und zuerst gar nicht aus deiner Box kommen wolltest.:dry:
Aber mit Conny hast du dir auch den besten Pflegepapa ausgesucht, um ins richtige Beagle-Leben zu starten.
Bis deine Für-Immer-Familie gefunden ist, genieße die Zeit als Pflegi.:kiss: :silly:
Alles Gute, kleiner Fiete.

Liebe Grüße von Conny und Thomas mit Kimi und Theo

Folgende Benutzer bedankten sich: ConnyBl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ConnyBl
  • ConnyBls Avatar Autor
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
2 Jahre 10 Monate her #9865 von ConnyBl
ConnyBl antwortete auf Fiete gegen Goliath
Tag 4

Hatte überlegt, ob ich überhaupt etwas von allgemeinem Interesse schreiben könnte. Schließlich war schon gestern alles perfekt und der kleine David Fiete hatte den Goliath bereits besiegt.

Als wir vorhin von der Nachtrunde zurückkehrten und ich darüber sinnierte, was ich schreiben könnte, fiel mir auf, dass eins ja doch nicht stimmt mit dem Herzensschatz. Er hat nie getrunken, oder jedenfalls habe ich es nicht bemerkt und der Napf ist nicht merklich leerer geworden. Darüber hatte ich mir inzwischen doch schon etwas Sorgen gemacht. Und just in dem Moment, als ich mich dazu entschloss, genau das zu erörtern, schlabberte es ganz heftig in der Küche - und der ganze Napf war bis zum letzten Tropfen geleert. Nicht dass ich wirklich dachte, der Zwerg würde vor dem gefüllten Wassernapf verdursten, aber erleichtert war ich schon. Ein weiteres Stück Normalität. Warum das so lange dauerte, kann ich mir nicht erklären. Der Wassernapf neben dem haargenau gleichen Fressnapf, den er ja benutzt, kann doch wohl nicht das Problem gewesen sein?

Ansonsten gab es nicht viel, was man als Hund eben macht. Weitere Nachbarn kennengelernt, einige Kilometer durch die Muldeaue gedreht, das Stadtviertel weiter erkundet. Und halt bei jedem Spaziergang alle Treppen zum oder vom 2. OG selbstverfreilich allein gelaufen ohne irgendwelche Anstalten zu machen.

Habe ihn heute, da er wirklich noch extrem nach seinem vergangenen Leben müffelt, gewaschen. Die Dusche wollte ich ihm nicht zumuten, halt nur so mit einem Schwammtuch abgewatscht. Als gelerntes Objekt hat er natürlich alles mit sich machen lassen. Einerseits gut und praktisch, aber irgendwie war das auch sehr traurig anrührend. War ja nix Schlimmes an sich, aber da kommen einem schon seltsame Gedanken und Vorstellungen.

Ach ja, eins noch. Als Conny mal kurz (10-12 min) zum Einkaufen nebenan musste, hat er bei der Rückkehr gejammert und geheult. Nicht sehr laut, im Treppenhaus konnte man es gerade so hören, aber allein zu bleiben, bereitet ihm offensichtlich großes Ungemach. Irgendwie war es mir vorher klar, da er wie ein Klette an mir hängt, aber mal kurz nicht zu vermeiden. Als Einzelhund mit arbeitenden Dosenöffnern (ich arbeite zu Hause) dürfte das schwierig werden. Eigentlich kenne ich es so, dass die frisch Entlassenen ganz am Anfang eher weniger Probleme ohne Mensch haben und sich das erst mit der Zeit und Nähe zu mir als Bezugsperson entwickelt, Fiete möchte das Alleinsein schon jetzt nicht. So hübsch, unkompliziert und liebenswert er ist, das sollte in eventuelle Adoptionsüberlegungen einbezogen werden. Weitere Hunde im Haushalt mögen das vielleicht anders aussehen lassen, könnte ich mir vorstellen, da er nicht nur auf Menschen (also im Moment mich), sondern auch auf jeden Hund sehr Bezug nimmt. Vielleicht hilft ihm das, sich nicht allein und verlassen zu fühlen. Immerhin wird man ihn, nach derzeitigem Stand der Dinge, wohl überall hin mitnehmen können, wohin man einen Hund mitnehmen kann.

So viel für heute. Demnächst dann vielleicht etwas über Training, Spezialausbildungen, gewonnene Pokale. :P
Folgende Benutzer bedankten sich: Effy, Ina, Conny, Nina, SaBiBe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ina
  • Inas Avatar
  • Administrator
  • Administrator
  • Es ist durchaus schön, auf den Hund zu kommen
Mehr
2 Jahre 9 Monate her #9885 von Ina
Ina antwortete auf Fiete gegen Goliath
Fiete ist in sein Für-immer-Zuhause gezogen. Wie nicht anders zu erwarten, hat er seine neue Familie im Sturm erobert.



Mit diesen Bildern möchten wir daher dieses Pflegestellentagebuch schließen, nicht jedoch, ohne seinem wunderbaren Pflegepapi Conny wieder einmal von Herzen zu danken.

Liebe Grüße
Ina mit Ella & Souris

... und den Beaglejungs ganz tief im Herzen



Folgende Benutzer bedankten sich: moro, Conny, Nina, SaBiBe, ConnyBl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.