forum

Zitate - Sprüche - Anekdoten

  • Effy
  • Effys Avatar Autor
  • Team
  • Team
Mehr
8 Jahre 3 Monate her #3089 von Effy
Zitate - Sprüche - Anekdoten wurde erstellt von Effy
Wenn mein Hund aufwacht, kann ich an seinem Blick erkennen, ob er von mir geträumt hat.

- James Gardner -



LG Steffi mit
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ina, mannimanni, moro, Conny

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Tanja
  • Besucher
  • Besucher
8 Jahre 2 Monate her #3283 von Tanja
Tanja antwortete auf Zitate - Sprüche - Anekdoten
Hab ich beim Kramen letztens wieder gefunden und finde,ihr solltet es alle lesen!

Zehn Bitten eines Hundes an den Menschen

Mein Leben dauert 10-15 Jahre oder länger. Jede Trennung von dir bedeutet für mich Leiden. Bedenke es, ehe du mich anschaffst!

Gib mir Zeit, zu verstehen, was du von mir willst!

Pflanze Vertrauen in mich, ich lebe davon!

Zürne mich nicht lange und sperr mich zur Strafe nicht ein! Du hast deine Arbeit, dein Vergnügen, Deine Freunde - ich habe nur dich!

Sprich mit mir! Wenn ich auch deine Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet!

Sei dir immer bewusst, wie an mir gehandelt wird, ich vergesse nie!

Bedenke, eh du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit deine Hand zerquetschen könnten, dass ich sie aber nie gegen dich gebrauchen würde!

Bevor du mich als faul und träge schimpfst, bedenke, dass ich vielleicht krank bin oder ein verbrauchtes Herz besitze!

Kümmere dich um mich, wenn ich alt werde, auch du wirst einmal alt sein!

Geh jeden schweren Gang mit mir! Sage nie:"Ich kann so etwas nicht sehen" oder "Es soll in meiner Abwesenheit geschehen." Alles ist leichter zusammen mit dir!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Effy
  • Effys Avatar Autor
  • Team
  • Team
Mehr
7 Jahre 10 Monate her #3979 von Effy
Effy antwortete auf Zitate - Sprüche - Anekdoten
Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er muss.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll,und dann kann er auch, wenn er muss ...
Denn schließlich: Hunde, die können sollen, müssen wollen dürfen ...

Graffiti am U-Bahnhof Berlin

LG Steffi mit
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ina, mannimanni, moro, Conny, Beaglefrau

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ina
  • Inas Avatar
  • Administrator
  • Administrator
  • Es ist durchaus schön, auf den Hund zu kommen
Mehr
7 Jahre 10 Monate her #3986 von Ina
Ina antwortete auf Zitate - Sprüche - Anekdoten
Was für ein cooler Spruch!!!
Dateianhang:

Liebe Grüße
Ina mit Ella & Souris

... und den Beaglejungs ganz tief im Herzen



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Effy
  • Effys Avatar Autor
  • Team
  • Team
Mehr
7 Jahre 9 Monate her #4037 von Effy
Effy antwortete auf Zitate - Sprüche - Anekdoten


Mein Hund

Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt,
mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht.
Er ist der Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt.
Wie er sich an meine Beine lehnt,
beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt,
seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe...,
sagt mir tausendmal, dass ich der einzige Grund seines Daseins bin.
Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne.
Bin ich wütend, bringt er mich zu lachen.
Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt.
Mache ich mich zu Narren, sieht er darüber hinweg.
Gelingt mir etwas, lobt er mich.
Ohne ihn bin ich nur einer unter vielen.
Mit ihm bin ich stark. Er ist die Treue selbst.
Er lehrt mich die Bedeutung der Liebe.
Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden.
Er lehrt mich verstehen, wo vorher Ignoranz war.
Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine menschlichen Schmerzen.
In seiner Gegenwart habe ich keine Angst vor Dunkelheit
und Unbekanntem.
Er versprach auf mich zu warten,... wann und wo auch immer...
ich könnte ihn ja brauchen.
Und ich brauche ihn - wie ich es immer getan habe.
Er ist eben mein Hund.

gefunden in der Tiefe des WWW

LG Steffi mit
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Effy
  • Effys Avatar Autor
  • Team
  • Team
Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9708 von Effy
Effy antwortete auf Zitate - Sprüche - Anekdoten
Die Liebe zum Hund mal logisch erklärt

Die fressen Kacke. Eigene, als auch fremde. Die sabbern. Die müffeln. Die haaren alles voll.

Die rennen mir mit 200km/h gegens Knie.

Die klauen mein Essen. Die versauen meine Teppiche. Die laufen weg. Die machen alles dreckig. Die fräsen mir das Linoleum vom Boden. Die schaffen es für Stunden den kompletten Strom im Haus lahm zu legen.

Die lassen beim Saufen 2,5 Liter Wasser aus den Maul laufen und verteilen es so geschickt in der Bude, dass ich fünf mal täglich nasse Socken kriege. Sie verspeisen kiloweise teures Fleisch und sind niemals satt. Ich hatte Beulen, Prellungen und habe geblutet. Mehrfach. Wegen Krallen, unachsamten Bumsköppen und Zähnen.

Ich musste mich schon tausendfach für sie entschuldigen. Und mich zu Tode schämen.

Die kosten ständig Geld. Verdienen selbst aber nix. Sie verlieren handgeklöppelte Nappalederhalsbänder.

Sie apportieren tote Mäuse. Und lebende Enten. Sie zerstören frisch gekauftes Spielzeug in Sekunden. Und kotzen mir blaue Plastikteile ins Bett. Sie kauen alle Möbel an und wenn keine Möbel mehr da sind zur Not auch die Fußleisten vom Laminat.

Sie sind Zeckenhorde. Sie haben den Buxbaum totgepinkelt. Und alle Nachbarn angesprungen. Wegen ihnen sage ich nie: "Klar komme ich nach der Arbeit noch mit ins Restaurant!".

Ich trage ihre Kacke kilometerweit auf Spaziergängen zum nächsten Mülleimer. Oder fahre sie noch im Auto spazieren. Das danach aussieht wie eine Indoor Schlammsuhle. Ich muss jeden Tag staubsaugen. Und es ist trotzdem immer dreckig.

Ich muss bei jedem Unwetter nach draußen.

Sie sagen nie: "Oh du bist krank? Ich beschäftige mich allein, nachdem ich dir Tee gekocht habe." Dabei pflege ich sie immer gesund. Wegen ihnen trage ich nie helle Kleidung. Dafür habe ich immer Trockenfutterkrümel und Kackatüten in der Jackentasche. In jeder Jacke.

Jeder Hose. Einfach überall.

Auf meinem Handy sind 256GB Hundefotos gespeichert. Von mir gibt es hingegen ganze vier Bilder.

Sie sind keine Fellnasen, süßen Plüschies wie auch immer andere Hundehalter ihre Hunde betiteln. Das assoziiert nette, saubere, wohlduftende und gut erzogene kleine Einhörner. Und das sind sie, mit Verlaub, überhaupt nicht.

Wer selbst keine hat, wird es nie verstehen... ICH kann und will nicht mehr ohne Hunde sein...und liebe sie genau so dafür was und wie sie sind...

Gelacht und geklaut

LG Steffi mit
Folgende Benutzer bedankten sich: Ina, Conny, Beaglefrau, SaBiBe, Leo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ina
  • Inas Avatar
  • Administrator
  • Administrator
  • Es ist durchaus schön, auf den Hund zu kommen
Mehr
3 Jahre 2 Monate her - 3 Jahre 2 Monate her #9733 von Ina
Ina antwortete auf Zitate - Sprüche - Anekdoten
Stimmt! :silly:

Liebe Grüße
Ina mit Ella & Souris

... und den Beaglejungs ganz tief im Herzen



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Effy
  • Effys Avatar Autor
  • Team
  • Team
Mehr
2 Jahre 5 Monate her #10044 von Effy
Effy antwortete auf Zitate - Sprüche - Anekdoten
Netzfund :

Beim Tierarzt: "...soo, das Becherchen hier ist zum Sammeln von Morgenharn und dieses hier für die Kotprobe..."

Zwei Tage später:
Machen Sie den Becher „Morgenharn" mit heißem Wasser keimfrei.
Nehmen Sie am stehenden Objekt Maß und prägen Sie sich die angepeilte Stelle genau ein.
Umklammern Sie den Urinbecher fest am angeklebten Stiel und folgen Sie Ihrem Junghund in den Garten.
Ignorieren Sie seinen misstrauischen Blick und halten Sie sich dicht neben ihm.
Reißen Sie gleichzeitig mit dem Anheben seines Hinterbeines den Becher unter seinen Bauch.
Während sich Ihr Kleiner nach dem Stoß wieder aufrappelt, trocknen Sie sich den Unteram.
Rufen Sie sich die Charaktereigenschaften der Rasse in Erinnerung.
Nehmen Sie sich vor, den Becher WAAGRECHT zu halten.
Pirschen Sie sich erneut heran und geben Sie sich völlig unbeteiligt.
Helfen Sie Ihrem Hund mit der Pfote aus dem Urinbecher.
Nehmen Sie sich vor, den Becher das nächste Mal noch HÖHER zu halten.
Fischen Sie die ertrunkene Ameise aus der trüben Pfütze am Bechergrund.
Wechseln Sie erneut die Seite und beten Sie, dass die Vorräte „Morgenharn" nicht zur Neige gehen.
Entschuldigen Sie sich bei Ihrem Hund für das unlautere Festhalten am Hinterbein und ignorieren Sie seine offenkundige Feindseligkeit.
Trocknen Sie sich die Hände und nehmen Sie die Verfolgung wieder auf. Halten Sie das höhere Tempo!
Rappeln Sie sich auf und entschuldigen Sie sich bei Ihrem Kater für das Nehmen der Vorfahrt. Streichen Sie ihn für die nächsten zwei Tage aus der Anwesenheitsliste.
Fangen Sie von den Buschblättern akribisch die beiden Urintropfen auf.
Helfen Sie der Spinne wieder aus dem Becher.
Lassen Sie sich eine Ausrede für Ihr Zuspätkommen einfallen und rufen Sie im Büro an.
Versuchen Sie erneut, den aktuellen Aufenthaltsort ihres Hundes zu ermitteln und nehmen Sie nun die Verfolgung mit dem „Kotbecher" auf.
Vergessen Sie endlich die Kotprobe und sehen Sie der Tatsache einer akut aufgetretenen Verstopfung ins Auge.
Halten Sie sich aufrecht bei der Abgabe des Urinbechers.
Verdrängen Sie die Mordgedanken gegen die Tierarzt-Helferin angesichts ihres Gesichtsausdrucks. Verteidigen Sie stattdessen die schmutzige Urinpfütze bis auf den letzten Tropfen.
Finden Sie sich mit dem Spott der gesamten Praxis angesichts Ihrer Schwärmereien über die Vorzüge der „Gießener-Urinkelle" der Tierklinik Gießen mit den Ausmaßen eines Wascheimers ab.
Lauschen Sie vielmehr aufmerksam den Ausführungen über den möglichen Einsatz einer Haushaltsschüssel beim Sammeln von Urinproben und vereinbaren Sie einen erneuten Termin zur Abgabe von Morgenharn" und Kotprobe".

LG Steffi mit
Folgende Benutzer bedankten sich: Ina, Conny, Nina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.